Neuer Song: "Phosphor"

Toxischer Synth Pop Trip über die Unterschiede zwischen Eskapismus und Realitätsverlust

VÖ-Datum: 27. Januar 2023

Plain Folly Song Phosphor Cover

„Ich habe mich schon seit meiner Kindheit gerne in Fantasiewelten geflüchtet, wenn die wahre Welt unbefriedigend war“, sagt Irina Kühn alias Plain Folly zur Inspiration für PHOSPHOR. Am 27. Januar 2023 hat die Indie-Pop-Künstlerin, Sängerin und Multi-Instrumentalistin den zweiten Song aus ihrem kommenden Album veröffentlicht.

In bewegenden, dramatisch wogenden, kraftvollen, cinematischen Songs nimmt uns Plain Folly mit in ihr ganz eigenes Nimmerland. Irina Kühn hüllt existentielle Fragen in schmerzhaft schöne, düster schimmernde, heilsame Indie-Schmuckstücke. Ihre Musik ist ihre Katharsis, die Songs sind von ihr erlebt, geschrieben, arrangiert, eingespielt und mit Produzent Tom Schenk inmitten der Pandemie aufgenommen worden.

In PHOSPHOR erforscht sie mit ihrer besonderen, vollen, wandlungsreichen Stimme die Unterschiede zwischen Eskapismus und Realitätsverlust bei einer Reise in ihr eigenes Unterbewusstsein. Being Plain Folly: Wavige Synthies, satte Eighties-Drums von Schlagzeuger Moritz Müller (Joris, Heavytones, The Intersphere) und flirrende Energie akzentuieren den toxischen, gleichsam tanzbaren Trip ins Ich und positionieren den Song irgendwo zwischen Chvrches, Paramore und Mutemath. „I'm wishin’ for somethin’ that I won't ever have – but closin’ my eyes I can see the lights.“

HÖRPROBE:

VÖ-Datum: 27 JAN 2023
GTIN/EAN/UPC: 4099885363795
ISRC: DEZC62318205
Genre: Indie, Synth Pop
Stimmung: toxisch, leidenschaftlich, energiegeladen

Download Cover: Plain Folly – Phosphor (JPG, RGB)

Download Logo: Plain Folly Logo (PNG)

Download Pressefotos: Plain Folly Press Pics (JPG, RGB)

Plain Folly Press Picture
MUSIC VIDEO

YouTube

ÜBER PLAIN FOLLY

Plain Folly ist vieles. Unangepasst, nachdenklich, manchmal verträumt, manchmal eruptiv. Immer aber: DIY as fuck. Irina Kühn alias Plain Folly schreibt ihre eigenen Songs, spielt fast alle Instrumente ein, produziert teilweise selbst. Ihr melancholisch pulsierendes Indie-Prisma schafft sich zwischen Fiona Apple, Phoebe Bridgers und Florence + the Machine eine ganz eigene Nische, getragen von ihrer wandlungsreichen Stimme und ihrem perlenden Klavierspiel. Ihre Musik ist deswegen auffällig tief, ein wogender Ozean an Assoziationen und Emotionen, mal wunderschön und mal bedrohlich. Es gibt Licht, aber nicht ohne Schatten. Es gibt Schmerz, aber nicht ohne Hoffnung. Mal gestaltwandelnd als federleichter, mal als treibender Indie Pop mit einem Fokus auf ihre kraftvolle Stimme und ihr großes Talent an den schwarzen und weißen Tasten. Mal als eruptive Rock-Katharsis. Mal als dunkle Trip-Hop-Mär. Ihr 2023 erscheinendes neues Album vertont Selbstzweifel und Vergänglichkeit, stellt sich bei aller Schwere kühn und allein den Stürmen des Lebens – ein heilsamer, musikalisch betörender Akt des Self-Empowerment. Plain Folly: Immer schon against all odds. Und eine sagenhaft aufregende Indie-Neuentdeckung.

Download Bio

KONTAKT

Plain Folly | Irina Kühn
In den Ringelgärten 24
D-70374 Stuttgart

Mobil: +49 178 4723961
Mail: contact@plainfolly.com

WEITERE LINKS

Plain Folly auf Instagram
Plain Folly auf TikTok
Plain Folly auf Facebook
Plain Folly auf Spotify

Copyright: 2024 by Plain Folly